Rettet den Förderverein unserer Gemeindepartnerschaft Glashütten-Caromb

    Unser Förderkreis braucht dringend einen neuen Vorstand!

    Seit meinem Amtsantritt im Jahr 2015 und wahrscheinlich bereits davor, sprechen wir Menschen in unserer Gemeinde mit der Bitte an, sich aktiv in unserer Gemeindepartnerschaft mit Caromb einzubringen.

    Nachdem niemand bereit war, den Vorsitz zu übernehmen, haben sich für die Jubiläumsjahre 2017/2018 wieder „Ehemalige“ einbinden lassen und mit großem Engagement und der aktiven Unterstützung der Gemeinde großartige Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Ein ganz großes Dankeschön dafür!

    Unsere Jubiläumsfeierlichkeiten im letzten und auch vorletzten Jahr waren großartig. 2017 sind rund 100 Bürger/innen mit zu den Feierlichkeiten nach Caromb gereist. Im letzten Jahr haben viele Vereine, die Feuerwehren und viele freiwillige Helfer mitgeholfen wunderbare Festtage zu gestalten. Es wurde ein wirklich lebendiges Fest für die ganze Gemeinde. Unsere französischen Freunde waren beeindruckt.

    Und jetzt wird es bitter: Wie der Brief des Vorsitzenden Gerd Pfabe so plastisch beschreibt, ist der Weg der Auflösung vorgezeichnet, wenn sich nicht bis zur Jahreshauptversammlung am 27. 02.219 Bürger/innen aus unserer Gemeinde melden, um sich aktiv in den Verein einzubringen.

    Unser Förderkreis braucht dringend einen neuen Vorstand! Gerade in Zeiten, in denen die europäischen Freundschaften besonders gepflegt werden sollten, ist es wichtig, dass der Förderverein weiterlebt.

    Eine Gemeindepartnerschaft lebt durch die Menschen in der Gemeinde! Gerade nach unserem wunderbaren 40-jährigen Jubiläum darf es nicht sein, dass unsere Aktivitäten "einschlafen".

    Einige Vertreter der gemeindlichen Gremien sind bereits im Förderverein aktiv, teilweise seit Jahren. In der Verwaltung unterstützen wir gerne, wo es geht. Aber es gibt keinen Ersatz für einen Förderverein, um unsere Gemeindepartnerschaft in angemessener Form lebendig zu erhalten, der der ganzen Partnerschaft Gestalt verleiht und mit Leben erfüllt.

    Es geht um die Begegnungen, um Austausch mit unseren französischen Freunden. Eine Freundschaft will gepflegt werden. Selbst wenn es für uns selbstverständlich geworden ist, sehen wir gerade in Zeiten, in denen Rechtspopulisten mit europafeindlichen Parolen Erfolge erzielen, wie fragil unsere Gemeinschaft ist.

    Wir brauchen Sie! Fühlen Sie sich angesprochen. Sagen Sie nicht, das ist nicht "mein Ding". Melden Sie sich, wenn Sie auf Zeit Verantwortung übernehmen können. In Zeiten von "Babbel & Co" können wir uns verständigen.

    Ich garantiere Ihnen, Sie werden belohnt. Mit schönen Erfahrungen mit unseren französischen Freunden. Kommen Sie zur Jahreshauptversammlung am 27. Februar 2019 um 20 Uhr im Nebenraum der Bürgerklause oder melden Sie sich direkt bei uns in der Gemeindeverwaltung.

    Brigitte Bannenberg

    Bürgermeisterin