Update - Glasfaserausbau

    Information der Gemeindeverwaltung -22.02.2021

    Update Glasfaserausbau geförderter Bereich

    Die Anlieger für den Ausbau des geförderten Bereiches wurden in der Zwischenzeit angeschrieben.

    Update eigenwirtschaftlicher Ausbau durch die Deutsche Glasfaser

    Am Freitag, den 19.02.2021, hat die Gemeindevertretung einstimmig den Kooperationsvertrag der Gemeinde Glashütten mit der Deutschen Glasfaser für den eigenwirtschaftlichen Ausbau beschlossen.

     „Der zukunftsfähige Ausbau einer Glasfaserinfrastruktur ist von großer Bedeutung für die Bürger*Innen und auch für die Kommune selbst, um schnelle und ausbaufähige Internetverbindungen zu ermöglichen.  Gerade die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und die Veränderung der Arbeitswelten (Homeoffice, Videokonferenzen, Online-Unterricht etc.) haben uns sehr deutlich vor Augen geführt, wie wichtig schnelles Internet ist.

    Ausschlaggebend für eine Standortwahl (sowohl privat als auch gewerblich) ist zunehmend die Bereitstellung von schnellem Internet, und daher ein „muss“, um die Attraktivität unserer Kommune zu erweitern und langfristig sicherzustellen“.

    Nach Unterzeichnung des Vertrages kann die Deutsche Glasfaser zügig in die Phase 3 der Nachfragebündelung übergehen. Laut der Deutschen Glasfaser müssen 40% der Haushalte einen Vertrag abschließen, damit die Deutsche Glasfaser eigenwirtschaftlich ausbaut.

    Da die Nachfragebündelung seitens der Deutschen Glasfaser in Glashütten und Schloßborn erfolgen soll, wurde der Kooperationsvertrag dahingehend erweitert, dass es jetzt heißt: „Die Deutsche Glasfaser ist bestrebt, das gesamte Gemeindegebiet des Kooperationspartners mit einer Glasfaserinfrastruktur zu erschließen.“

    Da die Deutsche Glasfaser derzeit nicht bereit ist bei der Bedarfsermittlung den Ortsteil Oberems mit einzubeziehen, wurde zudem beschlossen, dass der Gemeindevorstand in geeigneter Weise eine Bedarfsermittlung in Oberems durchführen soll.

    Im Ratsinformationssystem der Gemeinde Glashütten, können die entsprechenden Unterlagen zur Sitzung der Gemeindevertretung vom 19.02.2121 eingesehen werden.

    Wir halten sie auf dem laufenden.

    gez.

    Brigitte Bannenberg
    Bürgermeisterin