Wichtige Informationen

    zum Thema Coronavirus (COVID 19) | Stand: 27.03.2020

    +++27.03.2020+++



    +++26.03.2020++




    +++24.03.2020+++

    Liebe Mitbürger*innen,

    zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben sich Bund und Länder auf eine Erweiterung der Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte geeinigt.

    Ich appelliere an Sie: Zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz aller Mitbürger*innen halten Sie sich bitte an die Beschränkungen! Ich möchte nicht erleben, dass wir in unserer Gemeinde Menschen aufgrund von Nachlässigkeit, Egoismus und Ignoranz verlieren! Hamsterkäufe sind unnötig, es gibt keinen Grund, Lebensmittel zu Hause zu horten.

    Informieren Sie sich auf den unten empfohlenen Seiten und ignorieren Sie "Fake News", die im Netz kursieren. Sehen Sie bitte davon ab, solche Meldungen weiter zu verbreiten.

    Wenn sich jeder an die Beschränkungen hält, können wir es schaffen die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die notwendige medizinische Versorgung aufrechterhalten.

    Die Bilder und Nachrichten aus Italien sind erschreckend und eindrücklich genug. Unsere Aufgabe ist es, uns und unsere Mitmenschen zu schützen, daher müssen notwendigen Maßnahmen getroffen und umgesetzt werden.

    Wir alle wünschen uns, dass sich die Situation möglichst schnell wieder entspannt.

    Zum Schluss noch eine Bitte:

    Achten Sie bitte auf Ihre Nachbarn und halten Sie telefonischen Kontakt. Wenn jemand Unterstützung benötigt, kann er sich an die Gemeindeverwaltung wenden. Wir vermitteln Freiwillige, die z.B. Einkäufe erledigen können.

    In diesen Tagen zeigen wir Empathie und Anteilnahme, indem wir auf Abstand bleiben.

    Bitte bleiben Sie gesund!

    Ihre

    Brigitte Bannenberg
    Bürgermeisterin



    +++22.03.2020+++

    Bund und Länder verständigen sich auf eine Erweiterung der am 12. März beschlossenen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte:   
     
    I. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.  

    II. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

    III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

    IV. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.  

    V. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

    VI. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

    VII. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

    VIII. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.  

    IX. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben. 


    +++21.03.2020+++

    Verordnung der Landesregierung


    Die Hessische Landesregierung hat am 20.03.2020 in einer Sonder-Kabinettsitzung weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus veranlasst:

    • Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten (wie bspw. Straßen, Plätze und Parks) von mehr als fünf Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sind ab morgen untersagt.
       
    • Die Obergrenze für Versammlungen und Veranstaltungen wird von bislang 100 Personen auf maximal fünf Personen reduziert.

    • Restaurants und Gaststätten werden ab Samstag, 12 Uhr, in Hessen geschlossen. Speiseabgaben und Lieferdienste bleiben unberührt.

    • Alle Personen, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet des RKI zurückgekehrt sind oder zurückkehren, müssen für 14 Tage in häusliche Quarantäne.

    • Zur Notfallkinderbetreuung: Es ist ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil bspw. als Einsatzkraft bei Polizei oder Feuerwehr bzw. im Gesundheitswesen oder im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet.

    • Operationen und Behandlungen, für die keine dringende medizinische Notwendigkeit besteht, werden ausgesetzt. Entsprechende Patienten, die aufgenommen wurden, deren Behandlung aber noch nicht begonnen hat, sind zu entlassen. Neben Krankenhäusern betrifft dies ab sofort auch Praxiskliniken und Privatkrankenanstalten. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass medizinisch dringliche Eingriffe nicht durchgeführt werden können, weil notwendige Schutzausrüstung wie beispielsweise Atemschutzmasken und medizinische Verbrauchsgüter fehlen.



    +++19.03.2020+++

    Information der Gemeindeverwaltung

    Als vorbeugende Maßnahme zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus bleibt die Sprechstunde des Revierförsters bis auf weiteres geschlossen.

    Information der Gemeindeverwaltung

    Als vorbeugende Maßnahme zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus empfiehlt das Amtsgericht Königstein, Tätigkeiten der Ortsgerichte Glashütten, Schloßborn und Oberems mit notwendigem Publikumskontakt auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken.

    Gleiches gilt für das Schiedsamt der Gemeinde Glashütten.

    Es wird empfohlen, Termine mit persönlichen Vorsprachen nur bei dringenden und absolut unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger telefonischer oder schriftlicher Klärung abzuhalten.

    Bei nach Abklärung notwendigen Kontakten sollten die bekannten Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden.


    +++18.03.2020+++

    Information der Gemeindeverwaltung Glashütten

    Die Annahme von Bauschutt sowie von Elektrokleingeräten wird bis auf Weiteres eingestellt.

    Information der RMA Rhein-Main Abfall GmbH

    Auf Grund der aktuellen Entwicklung bei der Eindämmung der Coronavirus-Pandemie
    wird die mobile Schadstoffsammlung der RMA GmbH ab sofort bis zum 19.04.2020 eingestellt.

    Dies betrifft alle bis zum genannten Datum geplanten mobilen Sammlungen in den Sammelbereichen. 

    Hochtaunuskreis verfügt: Keine Veranstaltungen mit mehr als 40 Personen

    In einer Allgemeinverfügung zum Schutz der Bevölkerung vor dem ansteckenden Erreger SARS-CoV-2 (kurz Coronavirus) verfügt der Hochtaunuskreis, dass öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen im Gebiet des Hochtaunuskreises mit mehr als 40 tatsächlich vorhandenen oder zu erwartenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis zum 19.04.2020 untersagt werden müssen. Eine Verlängerung der Frist wird vorbehalten.

    Die Allgemeinverfügung des Hochtaunuskreises vom 12.03.2020 zum Verbot von Großveranstaltungen ab 1000 Personen wird aufgehoben.


    +++17.03.2020+++

    ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG DER GEMEINDE GLASHÜTTEN

    1.    Ergänzung zur Allgemeinverfügung der Bürgermeisterin der Gemeinde Glashütten als örtliche Ordnungsbehörde

     Maßnahmen zur Eingrenzung des SARS-CoV2 (Corona-Virus)

    Unter Bezugnahme auf die einschlägigen Vorschriften des Hessischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) in der aktuellen Fassung in Verbindung mit § 35 des hessischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (HVwVfG) in seiner aktuellen Fassung ergeht hiermit folgende

    1. Ergänzung zur Allgemeinverfügung:

     I.

     Folgende öffentliche Einrichtungen werden ab Mittwoch, 18. März 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen:

    ·         Trauerhallen

    ·         Spielplätze

    ·         Bolzplätze

    II.

     (Unverändert)

     

    Diese Ergänzung gilt bis auf Widerruf der Allgemeinverfügung vom 16. März 2020.


    Glashütten, 17.03.2020

    Brigitte Bannenberg
    Bürgermeisterin


    Informationen zum SARS-CoV2 (Corona-Virus)

    Liebe Mitbürgerinnen,
    liebe Mitbürger,

    wir stehen in enger Absprache mit dem Hochtaunuskreis und somit mit dem Gesundheitsamt. Von Tag zu Tag wird die Lage neu beurteilt. Im Rahmen der Entwicklung und des Ausmaßes der Ausbreitung in Deutschland werden vor allem vorsorgliche Maßnahmen getroffen um die Bevölkerung und insbesondere die Risikogruppen zu schützen.

    Ab dem 16. März 2020 gilt die Allgemeinverfügung.

    Wir bitten Sie, den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zu folgen und auch die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes in punkto Reisen zu beachten! Auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums können Sie sich ebenfalls informieren.

    Darüber hinaus können Sie Fragen über das Notfalltelefon des Hochtaunuskreis 06172/999-4799 klären – welches Sie von montags bis sonntags von 08:00 UhR bis 17:00 Uhr erreichen können.

    Schulen und Kindergärten wurden geschlossen. Eine Notfallversorgung kann für bestimmte Personengruppen beantragt werden!

    Mehr Informationen zum Thema Verhalten und Vorsorge sowie zur Kinderbetreuung finden Sie auf der Internetseite des Hessisches Ministerium für Soziales und Integration.

    Für die kommende, sicher nicht ganz einfache Zeit wünsche ich Ihnen vor allem, dass Sie gesund bleiben und sich unser Leben bald wieder normalisiert.

    Herzlichst Ihre

    Brigitte Bannenberg
    Bürgermeisterin der Gemeinde Glashütten

    Leitlinien der Bundesregierung und die der Regierungscheffinen und -chefs

    Die Bundesregierung und die Regierungschefinnen und -chefs der Bundesländer haben angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland eine Vereinbarung getroffen. Sie beschlossen am Montag Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich. "Wir brauchen einschneidende Maßnahmen, um das Infektionsgeschehen zu verlangsamen", erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    Was bleibt geöffnet?

    Ausdrücklich nicht geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel. Auch Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken, Lieferdienste, Poststellen und weitere Einrichtungen sollen geöffnet bleiben. Dies erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, außerdem soll der Zutritt gesteuert und Warteschlangen vermieden werden.

    Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

    Was ist zu schließen?

    Für den Publikumsverkehr zu schließen sind nach der Vereinbarung von Bund und Ländern Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen. Darüber hinaus sollen Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks sowie Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen) den Betrieb einstellen. Auch Sporteinrichtungen, Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder, Spielplätze und sonstige Einzelhandel-Verkaufsstellen sind betroffen.

    Welche sonstigen Beschränkungen gelten?

    Restaurants sollen spätestens um 18 Uhr geschlossen werden. Es gelten Auflagen, um das Risiko einer Verbreitung des Coronavirus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische oder eine Reglementierung der Besucherzahl. Übernachtungsangebote dürfen nicht mehr zu touristischen Zwecken verwendet werden. Besuche unter anderem in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sollen beschränkt werden.





    +++16.03.2020+++

    ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG DER GEMEINDE GLASHÜTTEN

    Allgemeinverfügung der Bürgermeisterin der Gemeinde Glashütten als örtliche Ordnungsbehörde

    Maßnahmen zur Eingrenzung des SARS-CoV2 (Coronavirus)

     

    Unter Bezugnahme auf die einschlägigen Vorschriften des Hessischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) in der aktuellen Fassung in Verbindung mit § 35 des hessischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (HVwVfG) in seiner aktuellen Fassung ergeht hiermit folgende

     

    Allgemeinverfügung:

     I.

     Folgende öffentliche Einrichtungen werden ab Montag, 16. März 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen:

     ·         alle gemeindlichen Bürgerhäuser, (mit Ausnahme des Gastronomiebetriebes)
               z. B.  Mehrzweckhalle, Altes Rathaus

    ·         alle Jugendräume

    ·         alle Sportanlagen und Sporthallen

    ·         Sämtliche Kindertagestätte durch die jeweiligen Träger

    ·         Betreute Grundschulen

    II.

    Die Gemeindeverwaltung der Gemeinde Glashütten wird ab Montag, 16. März 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.

     
    Die Einwohner sind aufgefordert zu prüfen, ob ihre Anliegen zwingend vor Ende April erledigt werden müssen. Sofern dies nicht zwingend notwendig ist, wird eindringlich gebeten, die Anfragen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschiebe. Sofern eine dringende Klärung notwendig ist, (z. B. Sterbefall) so ist die Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 06174 / 292-32 (montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr) zu erreichen.

    Nutzen Sie bitte auch die Möglichkeiten des E-Mail-Verkehrs der Mitarbeiter oder der zentralen
    E-Mail:

    Diese Verfügung gilt bis auf Widerruf.

    Glashütten, 16.03.2020

    gez.
    Brigitte Bannenberg
    Bürgermeisterin





    +++15.03.2020+++

    Liebe Eltern,
    am Montag (16.03.2020) werden die Schulen und Kindergärten geschlossen. Eine Notfallversorgung kann für bestimmte Personengruppen beantragt werden.

    Informationen dazu finden Sie unter: 
    https://soziales.hessen.de/…/umgang-mit-corona-kita-und-kin…

    Bitte informieren Sie sich auf den Interentseiten der Einrichtungen! Am Montag bieten die meisten Schulen und Kitas noch die Möglichkeit an, persönliche Sachen aus Schulen und Kitaeinrichtungen abzuholen.

    Brigitte Bannenberg
    Bürgermeisterin der Gemeinde Glashütten






    +++14.03.2020+++





    +++13.03.2020+++

    Liebe Mitbürgerinnen,
    liebe Mitbürger,

    wir stehen in enger Absprache mit dem Hochtaunuskreis und somit mit dem Gesundheitsamt. Von Tag zu Tag wird die Lage neu beurteilt und falls notwendig Maßnahmen ergriffen. Im Rahmen der Entwicklung und des Ausmaßes der Ausbreitung in Deutschland werden vor allem vorsorgliche Maßnahmen getroffen um die Bevölkerung und insbesondere die Risikogruppen zu schützen.

    Wir bitten Sie daher, den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zu folgen und auch die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes in punkto Reisen zu beachten! Auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums können Sie sich ebenfalls informieren.

    Darüber hinaus können Sie Fragen über das Notfalltelefon des Hochtaunuskreis 06172/999-4799 klären, dass Sie von montags bis sonntags von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr erreichen können.

    Damit unsere Verwaltung arbeitsfähig bleibt, bitten wir darum, auf unnötige oder aufschiebbare Gänge zur Gemeindeverwaltung zu verzichten. Per Telefon oder E-Mail können viele Angelegenheiten geklärt werden.  Sollte das nicht möglich sein, befindet sich im Treppenhaus der Gemeindeverwaltung ein Ständer mit einer Desinfektionslösung, den Sie bitte vor Betreten der Büros nutzen sollten.

    Ebenso empfehlen wir allen Glashüttener Vereinen, Organisationen, Verbänden sowie Unternehmen Ihre geplanten Veranstaltungen der nächsten Wochen abzusagen oder zu verschieben bis sich die Lage entspannt hat.

    Für die kommende, sicher nicht ganz einfache Zeit wünsche ich Ihnen vor allem, dass Sie gesund bleiben und sich unser Leben bald wieder normalisiert.

    Herzlichst Ihre

    Brigitte Bannenberg
    Bürgermeisterin der Gemeinde Glashütten





    +++09.03.2020+++

    Bürgertelefon des Hochtaunuskreises

    Aufgrund der anhaltenden Nachfragen hat der Landkreis für die Bürgerinnen und Bürger ein Bürgertelefon für alle Fragen rund um den Corona-Virus eingerichtet. Das Bürgertelefon ist montags bis sonntags in der Zeit von 8 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer unter 06172/999-4799 zu erreichen.





    +++26.02.2020+++

    Eine hessenweite Hotline zum Thema "Coronavirus SARS-CoV-2" ist unter der Telefonnummer 0800-555 4 666 eingerichtet worden. Die Hotline erreichen sie montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr.





    Erweiterte Informationen