Ostkreuz Schloßborn

    Der Heimat- und Geschichtsverein Schloßborn hat Erfreuliches mitzuteilen

    Der vom Heimatverein- und Geschichtsverein Schloßborn gestellte Antrag zur Förderung des Wiederaufbaus des Schloßborner Ostkreuzes wurde vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration positiv beschieden.

    Voraussetzung dafür war ihre Spendenbereitschaft, denn ohne eigene Mittel hätte es keine Zuwendung gegeben. Damit ist die Finanzierung zur Herstellung und dem Wiederaufbau des Ostkreuzes an seinem angestammten Platz gesichert.

    Die Arbeiten haben bereits begonnen. Der aus dem Gemeindewald ausgesuchte Baum wurde gefällt. Inzwischen ist der Stamm auch auf das fertige Vierkantmaß gesägt, so dass in den nächsten Wochen, nach der erforderlichen Austrocknung, mit der Weiterbearbeitung und der Herstellung des Kreuzes begonnen werden kann. Danach erfolgt dann die aufwendige Schnitzarbeit. Insgesamt müssen über 500 Buchstaben eingeschnitzt werden. Trotzdem hoffen wir noch in diesem Jahr die Wiedererrichtung des Ostkreuzes oberhalb der Waldkapelle feiern zu können.