Sitzung der Gemeindevertretung

    Am Donnerstag, den 29.06.2017 um 20:00 Uhr (Rathaus Glashütten, Saal, Schloßborner Weg 2, 61479 Glashütten)

    Tagesordnung:

    1.Mitteilungen der Vorsitzenden
    2.Mitteilungen des Gemeindevorstandes
    3.Bauleitplanung der Gemeinde Glashütten, Ortsteil Schloßborn
    Bebauungsplan „Am Silberbach“ - Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB;
    hier: Beratung und Beschlussfassung
    4.Bauleitplanung der Gemeinde Glashütten, Ortsteil Oberems,
    Bebauungsplan „RuheForst Oberems“;
    hier: Erneute Beratung und Beschlussfassung
    5.Einrichtung eines RuheForstes in der Gemeinde Glashütten, Gemarkung Oberems, Hohestein, Flur 5, Flurstück 3 und Flur 7, Flurstück 5;
    hier: Beratung und Beschlussempfehlung
    6.1. Änderung der Friedhofsordnung der Gemeinde Glashütten;
    hier: Erneute Beratung und Beschlussfassung
    7.Budgetbericht – Quartalsbericht der Gemeinde Glashütten für den Zeitraum 01.01.17 – 30.04.17 gemäß § 28 GemHVO;
    hier: Kenntnisnahme
    8.Mehrzweckhalle Schloßborn - weitere Vorgehensweise;
    hier: Beratung und Beschlussfassung
    9.Antrag der FWG-Fraktion vom 30.05.2017 bezüglich einer eventuellen
    Gebührenanpassung für den Hort in Schloßborn,
    hier: Beratung und Beschlussfassung
    10.Anfrage der CDU-Fraktion vom 09.03.2017 bezüglich der Kostenstruktur der Kindergärten;
    hier: Beantwortung durch den Gemeindevorstand
    11.Anfrage der CDU-Fraktion vom 09.03.2017 bezüglich verschiedener Fragen zum Thema "Bebauungsplan - Über dem Seegrund";
    hier: Beantwortung durch den Gemeindevorstand
    12.Bericht des Gemeindevorstands zur Anfrage der CDU-Fraktion vom 26. April 2017 zum Thema "Gesundheitliche Unbedenklichkeit unserer Kunstrasenplätze";
    hier: Beantwortung durch den Gemeindevorstand
    13.Anfrage der CDU-Fraktion vom 26.04.2017 zum Thema "Einsichtnahme der Kaufvertragsunterlagen Mühlweg 14";
    hier: Beantwortung durch den Gemeindevorstand

    Nach Schluss der Sitzung:

    Fragen aus dem Publikum

    Hinweis:

    Zu einzelnen Punkten der Tagesordnung kann die Öffentlichkeit ausgeschlossen werden; dies gilt insbesondere, wenn Datenschutzbestimmungen berührt werden.