Information des Hessischen BPP*

    Die Polizeifliegerstaffel (PFlSt) Hessen beabsichtigt in der Zeit vom 27. bis 30.07.2017 ein gemeinsames Windentraining mit der Bergwacht Hessen. Es kann vereinzelt zu Lärmbelästigung kommen.

    Betroffen sind die Gemeinden Kronberg, Königstein, Schmitten und Glashütten (dort ist der Hubschrauber eventuell akustisch wahrnehmbar).

    Die Polizeifliegerstaffel Hessen (PFlSt Hessen) betreibt mit sehr hohem Aufwand den Einsatz einer Rettungswinde. Diese Winde dient dazu, Personen aus un- bzw. schwerzugänglichen Bereichen zu bergen. Verunglückt bspw. ein Mountainbiker oder Wanderer im Bereich des Feldberg/Ts. und der Rettungsdienst kann die verunfallte Person nicht oder nur mit erhöhtem Aufwand abtransportieren, kommt die Rettungswinde der PFlSt Hessen zum Einsatz.

    Das Rettungsmittel Winde ist so komplex, dass die gängigen Verfahren geübt werden müssen, um einen sicheren und professionellen Umgang mit der Winde zu gewährleisten. Damit der sehr gute Trainingsstand der Polizei/Bergwacht gehalten werden kann, findet in diesem Jahr (27. bis 30.07.2017, von 9 Uhr bis 16 Uhr) eine Windenübung, im Bereich des Feldberg/Ts. statt.

    Dieses Rettungsmittel dient letztendlich der Rettung von Menschenleben und kommt der gesamten Bevölkerung zugute. Die PFlSt Hessen bittet deshalb um Verständnis, wenn es vereinzelt zu Lärmbelästigungen rund um den Feldberg kommt.


    Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium