Mehrzweckhalle Schloßborn - Brandschutzproblematik

    Wie dem ein oder anderen bekannt sein dürfte waren wir in den letzten Wochen sehr in Sorge, ob die Sporthalle in der Mehrzweckhalle Schloßborn aufgrund der im Dach eingebauten Strohbauplatten geschlossen werden muss.

    Hintergrund war eine Auflage des Hochtaunuskreises auf Entfernung der Platten bis Ende September. Da für die Platten keine allgemeine, bauaufsichtliche Zulassung vorhanden war, wurden die Strohbaulatten vom vorbeugenden Brandschutz in Bad Homburg als „leicht entflammbar“ eingestuft.

    Da vergleichbare Platten auch heute noch hergestellt und vermarktet werden, bestand der Anfangsverdacht, dass die eingebauten Strohbauplatten günstiger zu bewerten sind. Aus diesem Grund wurden Proben vom Dach der Mehrzweckhalle entnommen und zur Untersuchung an die Materialprüfanstalt Braunschweig gegeben. Seit Mitte September besteht nun Klarheit. Die Strohbauplatten vom Dach der Mehrzweckhalle Schloßborn sind als „normal entflammbar“ einzustufen.

    Damit ist die vom Hochtaunuskreis ergangene Auflage auf Entfernung der Strohbauplatten vorerst hinfällig geworden. Die vom Gemeindevorstand beschlossene Limitierung von maximal 200 Besuchern für die große Halle bleibt allerdings bestehen.

    An den sonstigen brandschutztechnischen Mängeln in der Mehrzweckhalle ändert dies leider nichts. Auch besteht die Möglichkeit, dass weitere Erkenntnisse doch noch zu weiteren Einschränkungen führen werden. Derzeit wird z.B. die Statik der Mehrzweckhalle geprüft. Ob sich hieraus weitere Probleme ergeben kann derzeit noch nicht gesagt werden.

    Die Gemeindeverwaltung arbeitet gemeinsam mit den Entscheidungsträgern an einem Umsetzungskonzept für die Mehrzweckhalle.