Gemeindewald und Forstwirtschaft

Gemeindewald und Forstwirtschaft

Waldfläche des Ortsteils Oberems mit Blick auf den Großen Zacken (Ausflugsziel)


Der Gemeindewald Glashütten gliedert sich in drei größere Komplexe im Norden, Westen und Südwesten von Glashütten sowie einige verstreut liegende Wald- und Nebenflächen.

Der größte Teil (rd. 65%) liegt in der Gemarkung Oberems, ein weiterer Teil (rd. 34%) in der Gemarkung Schloßborn. 

Dem Gegenüber steht der weitaus größere Staatswald, der die Flächen rund um den Glaskopf, das Silberbachtal und gen Hasenmühle einnimmt. Genauere Besitzinformationen sind der Waldbesitzartenkarte zu entnehmen.

Der Gemeindewald Glashütten liegt in den Wuchsbezirken „Hochtaunus“ (über 80%) und „Östlicher Hintertaunus“ (knapp 20%), in Höhenlagen zwischen 270 m ü. NN und 650 m ü. NN (Ø 450 m ü. NN).

Der Gemeindewald der Gemeinde Glashütten ist gemäß der Richtlinien von PEFC zertifiziert. 

Mehr zur PEFC-Zertifizierung

PEFC orientiert sich an Beschlüssen internationaler Ministerkonferenzen zum Schutz der Wälder in Europa. Es berücksichtigt dort entwickelte ökologische, ökonomische und soziale Kriterien. PEFC verbindet die einzelbetriebliche Zertifizierung mit einem Monitoring der Auswirkungen der Waldbewirtschaftung je Zertifizierungsregion (i.d.R. Bundesland). Dadurch werden Nachhaltigkeitsparameter erfasst, die für Einzelbetriebe nicht abgebildet werden können.

Die regionale Zertifizierung wird mit Bildung einer Arbeitsgruppe eingeleitet. So können interessierte Gruppen bei der Entwicklung der Standards und der Vereinbarung von Nachhaltigkeitszielen mitwirken. Von Dritten (z. B. der Trägergemeinschaft für Akkreditierung) akkreditierte, unabhängige Zertifizierer überprüfen die Einhaltung der PEFC-Standards.

Die PEFC-Zertifizierung ist für alle Waldbesitzarten und Betriebsgrößen gleichermaßen geeignet. So kann sie zur Förderung nachhaltiger Waldbewirtschaftung insgesamt und einer besseren Ökobilanz (kurze Wege zwischen Verarbeiter und Verbraucher) der Forstprodukte beitragen.


Holzpreise

Schlagabraum / Kronenholz

  • Eiche: 20,00 € / Raummeter*
  • Buche: 25,00 € / Raummeter*
  • Fichte: 10,00 € / Raummeter*

Industrieholz (Am Weg, gerückt)

  • Eiche: 45,00 € / Festmeter*
  • Buche: 55,00 € / Festmeter*
  • Fichte: 15,00 € / Festmeter*

*zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

  • Sicherheitshinweise für die Holzernte
    • Lehrgangsnachweis über einen "Kettensägenschein".
    • Tragen einer persönlichen Schutzausrüstung mit Helm, Gehör- und Gesichtsschutz, Handschuhen,
      Sicherheitsschuhen sowie einer Schnittschutzhose.
    • Keine Alleinarbeit mit Motorsäge.
    • Mitführen von Erste-Hilfe-Material.
    • Kein Alkoholkonsum vor und während der Arbeit.
    • Einsatz von Seilwinden nur mit gültigem Lehrgangsnachweis.
    • Maschinen dürfen nur auf markierten Rückewegen eingesetzt werden.
    • Nur zugewiesene Polter, Bäume, Kronen aufarbeiten.
    • Aufarbeitung von stehendem Holz und Windwurf ist untersagt.
    • Nur biologisch abbaubare Kettenöle und Sonderkraftstoffe verwenden.